Schumny sorgt für Begeisterung….

Schumny sorgt für Begeisterung….

trotz der 21:15 Niederlage des KSV Unterelchingen bei der ersten Mannschaft des KSV Winzeln waren die Trainer und mitgereisten Fans nicht unzufrieden mit der gezeigten Leistung des jungen Teams. In der neu renovierten Winzelner Sporthalle konnte Kampfrichter Jozef Svajlenka von den Red Devils den Kampf pünktlich um 19:30 Uhr in der zuvor gelosten Reihenfolge anpfeifen.
Somit ging Faisal Haidari im Freien Stil gegen Routinier Philipp Ganter im Limit bis 66kg FS als erster auf die Matte. Nach anfänglichem Abtasten und einer Passivität auf beiden Seiten setzte sich Faisal Haidari mit schönen Angriffen und einem Wurf mit hoher Amplitude technisch Überlegen durch. Der 15-jährige David Braun, welcher für den verletzten Jonas Wuchenauer ins Team aufgerückt ist, stand im zweiten Kampf des Abends dem zehn Jahre älteren Max Frei Lam Nguyen in 71kg Greco gegenüber. Er zeigte einen beherzten Kampf musste aber die Überlegenheit des Älteren nach knapp fünf Minuten anerkennen. Für den absoluten Lichtblick auf Seiten der Elchfighter sorgte in 61kg Greco Dominic Schumny. Er hatte mit Ayredin Hyusein den ersten ausländischen Spitzenringer der Winzelner als Gegner. Konzentriert ging er ans Werk und erkämpfte sich Punkt um Punkt, bis nach rund fünf Minuten Hyusein zermürbt war, und ein technischer Überlegenheitssieg auf dem Elchinger Konto stand. Die erste Überraschung des Abends war somit Realität und dementsprechend groß die Freude bei allen. Im nächsten Kampf (130kg Greco) stand mit Martin Ivanov schon der nächste ausländische Neueinkauf bereit. Direkt mit dem Anpfiff startete Ivanov mit einer Unsportlichkeit, welche vom Kampfrichter nicht geahndet wurde, so dass dieser mit 4:0 in Führung ging. Überrascht von der Aggressivität des Gegners fand dann auch Luca Besser in den Kampf und konnte mit einem herrlichen Schwunggriff ausgleichen, den Gegner aber in der Schulterlage nicht fixieren. Nach knapp zwei Minuten, und einer weiteren Unsportlichkeit seitens des Gegners nutze dieser die Bodenlage um mit der Kopfklammer einen zweifelhaften Schultersieg zu erringen. Beide Trainer sowie die Sanis eilten auf die Matte um Luca direkt zu helfen. Gut, dass er sich keine Verletzungen zugezogen hat. Nach dieser Aufregung ging Kampf Nummer fünf von Nik Klement in 75kg Freistil gegen den favorisierten Marian Rall fast unter. Nik wehrte sich nach Kräften, konnte jedoch die blitzschnellen Beinangriffe und das hochangelegte Tempo des Winzelners nicht ausreichend kontern. Er verlor nach etwas mehr als zwei Minuten technisch Überlegen.
Nach der Pause ging Mert Eligüzel (98kg FS) gegen Fabian Fus auf die Matte. Der Quereinsteiger kämpfte, verlor jedoch auf Schultern. Im Leichtgewicht startete Nils Krautsieder (57kg FS) gegen den fünften Deutschen A-Jugendmeister Lars Reiter im Freien Stil. Beide taktierten und fixierten sich, einmal etwas mutiger fand sich Nils Krautsieder im Abklemmer wieder und konnte sich gerade noch so befreien, sodass schlussendlich ein knapper 4:2 Punktsieg für Reiter gewertet wurde. Schwer tat sich im Anfang auch Samuel Guerrero (86kg Greco) gegen den nach langer Verletzungszeit wieder genesenen Niklas Hezel. Dass er von seinem Können nichts verlernt hat, zeigte Hezel rund vier Minuten. Beide Athleten wurden vom Kampfrichter in die Bodenlage geschickt, dann startete Samuel Guerrero mit einem Blitzangriff und einem Überwurf zum Schultersieg. Mit Übergewicht startete Max Klein gegen Punktegarant Adrian Heim in 75kg Greco. Heim spielte seine gesamte Erfahrung aus und beendete den Kampf mit einem Schultersieg. Trotz der Losentscheide hatte wieder einmal André Wuchenauer den letzten Kampf des Abends in 80kg Freistil. Er beherrschte Jonas Schmid mit Beinangriffen sicher und konnte nach sechs Minuten einen 0:13 Punktsieg erringen.
Im ersten Heimkampf der Saison am kommenden Samstag empfangen die jungen Elchfighter den VFL Obereisesheim in der KSV Halle. Mit Erhan Octavian wird auch ein alter Bekannter wieder bei uns zu Gast sein. Der VFL Obereisesheim musste eine Niederlage gegen die TSG Nattheim einstecken, konnte jedoch den zweiten Kampf gegen den KSV Trossingen klar gewinnen. Es bleibt spannend, welche Überraschungen das Trainerteam hier erwarten.
Die Elchfighter freuen sich auf den ersten Heimkampf. Liebe Fans, seid unser Rückhalt und unterstützt die Mannschaften lautstark mit Eurem Besuch. An der Abendkasse sind Tages- und Dauerkarten erhältlich.
Den Vorkampf des Abends bestreiten ab 18:00 Uhr der KSV Unterelchingen II gegen den TSV Musberg II.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.