KSV Unterelchingen II unterliegt dem SVH Königsbronn

KSV Unterelchingen II unterliegt dem SVH Königsbronn

Am Samstagabend musste sich die zweite Mannschaft des KSV Unterelchingen dem Tabellenersten aus Königsbronn vor heimischer Kulisse mit 24:30 Punkten knapp geschlagen geben.

Keinen guten Start legte dabei Leo Klement (57 kg) im Freistil hin.  Nach nur einem Angriff des Königsbronners Noah Honold lag der Elchinger überraschend auf der Schulter. Ebenso wenige Chancen hatte der Jugendringer David Braun (66 kg) gegen Rico Strubel und auch er wurde auch auf die Schultern gelegt. Im Schwergewicht traf Hans Häckel (130 kg) auf Richard Rhein. Anfänglich sah es für Häckel gar nicht gut aus, denn der Königsbronner startete hektisch und überraschte den Elchinger so. Allerding kam Häckel besser in den Kampf und konnte einen Angriff des Gegners kontern und den 30 kg schwereren Gast auf die Schultern legen. Im Fight von Max Klein (75 kg) sah es ganz nach einer Niederlage für ihn aus. Der Gastringer führte komfortabel mit 11.2 Punkten, bis der Elchfighter eine Unachtsamkeit für einen Konter nutzen konnte und den Schultersieg einfuhr. Keinen Zweifel am Ausgang seines Duells ließ Luca Besser (86 kg) aufkommen. Der KSV-Athlet fügte seinem Gegner eine Schulterniederlage zu. Ohne Gegner und Kampf kam Max Lenz (98 kg) zu seinen Punkten, weil die Gäste dieses Gewicht unbesetzt ließen.

Vor der zweiten Runde führten die Elchfighter knapp mit 16:12 Punkten.

Den Beginn machte das Leichtgewicht Leo Klement, der auch jetzt wieder auf Noah Honold traf und erneut auf Schultern unterlag. Nicht besser erging es David Braun gegen Rico Strubel, der den jungen Elch schulterte. Trotz einer umkämpften Partie zwischen Max Klein und Ben Hetze, setzte sich letzterer am Ende mit 9:3 Punkten durch. Viel ließ Max Lenz im Schwergewicht hingegen nicht zu, bis er dem Königsbronner in die Schleuder lief und auf den Schultern landete und verlor. Auch in der zweiten Runde hatte Luca Besser keine größeren Probleme mit Sebastian Lutz und siegte souverän durch technische Überlegenheit. Ohne Anstrengung kam Hans Häckel zu Punkten, denn das Gewicht blieb ohne Gegner.

Am Ende reichte es für die zweite Mannschaft des KSV Unterelchingen nicht  und sie unterlagen den Gästen aus Königsbronn mit insgesamt 24:30 Punkten. Man konnte aber deutlich sehen, dass der Tabellenerste nicht mit so viel Gegenwehr gerechnet hatte.

Der nächste Kampf der zweiten Mannschaft findet am 13.11. gegen die KG Dewangen/Fachsenfeld II in Fachsenfeld statt. Kampfbeginn ist um 18.00 Uhr in der Woellwarthhalle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.