Zweite Mannschaft gewinnt bei der KG Königsbronn/Faurndau II mit 10:34

Die zweite Mannschaft bleibt dem KSV Aalen dicht auf den Fersen. Mit einem ungefährdeten 10:34 Erfolg gegen die KG Königsbronn/Faurndau II konnten die Nachwuchselchfighter den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga sichern. Der erst 14-jährige Mathis Luikard freute sich über zwei Schultersiege gegen Steven Riege. Mert Eligüzel konnte im Schwergewicht gegen Manuel Schröder einen Schultersieg erringen, musste sich aber Thomas Burger, der rund 40kg schwerer war, nach gutem Kampf geschlagen geben. Einen spektakulären Auftritt lieferten sich Rico Strubel und Waissudin Azimi. Eher als Handballergebnis endete der Kampf mit 23:18 für Rico Strubel. Sein Bruder Heseebullah Azimi hatte gegen David Buryak keine Probleme. Schon nach rund einer Minute gewann er technisch Überlegen. Nach überstandener Krankheit konnte auch Max Laible wieder ins Kampfgeschehen eingreifen. Er gewann gegen Sebastian Lutz mit einem Schultersieg, musste aber gegen Benedikt Jentscher selber auf die Schulter. Nach langer Abwesenheit wieder mit im Team erfreute Nik Klement sich und seine Trainer ebenfalls mit einem technischen Überlegenheitssieg gegen Julian Mazko und auch Senior Oleksil Morgalenko konnte gegen David Tok einen Punktsieg erringen. Zum guten Schluß sicherte auch Max Klein schon nach kanpp zwei Minuten einen weiteren Schultersieg für die Elchfighter.

Elchfighter II gewinnen beim AC Röhlingen

Elchfighter II gewinnen beim AC Röhlingen

Mit einem weiteren 16:35 Sieg hat sich die zweite Garnitur im oberen Tabellenbereich der Bezirksliga III festgesetzt. Erfolgreich waren für den KSV Unterelchingen Mathis Luikard kampflos, Heseebullah Azimi, David Braun und Dorel Boldescu jeweils mit einem Schultersieg und Waissudin Azimi mit einem technischen Überlegenheitssieg. Mick Junginger hatte mit dem erfahrenen Punktegaranten Martin Mayer und Ludwig Stengel eine aussichtslose Aufgabe vor sich. Er verlor beide Kämpfe technisch Unterlegen. Das Limit bis 61kg konnte nicht besetzt werden, daher gingen die Punkte kampflos nach Röhlingen.