Zweite Mannschaft besiegt Vizemeister

Zweite Mannschaft besiegt Vizemeister

mit einer tollen mannschaftlichen Gesamtleistung und einem 34:18 Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Röhlingen beendet nun auch unsere zweite Mannschaft Ihre Saison leider auf dem letzten Tabellenplatz. Allerdings muss man der jungen Mannschaft zu Gute halten, dass immer wieder mehrere Gewichtsklassen nicht besetzt werden konnten, da diese Ringer in der ersten Mannschaft aushelfen mussten oder wegen Krankheit, Verletzung oder Coronavorgaben fehlten. Was möglich gewesen wäre, hat man heute beim Tabellenzweiten dank Livestream aus Röhlingen, gesehen.

Für unseren, gerade dem Schülerbereich entwachsenen Nachwuchstalent, Leo Klement hieß es erneut Lehrgeld zahlen, gegen den drei Jahre älteren und körperlich um einiges Stärkeren Henrik Geiger. Leo wehrte sich in beiden Stilarten nach Kräften konnte aber den technischen Überlegenheitssieg im freien Stil wie auch den Schultersieg Greco von Geiger nicht abwenden. Bis 130 kg hatte es Max Lenz mit dem knapp 17kg schwereren Alexander Voss zu tun. Im freien Stil überraschte er Voss nach nur 15 Sekunden mit einem Hüftschwung und auch griechisch römisch konnte er nach einer Schleuder den Schultersieg perfekt machen. Endlich durfte heute auch Miguel Richter (61kg) nicht nur am Mattenrand mit seinen Mannschaftskameraden mitfiebern sondern aktiv ins Geschehen eingreifen. Er machte seine Sache sehr gut und besiegte sowohl Hannes Geiger im Greco mit 3:7 Punkten, als auch Linus Koch im freien Stil mit einem Schultersieg. Nichts anbrennen lies Luca Besser (98kg) gegen Christian Link. In beiden Stilarten dominierte Luca den Kampf und siegte technisch Überlegen. Auch Quereinsteiger Apostol Serafim (66kg) machte seine Sache gegen den sehr viel erfahreneren Tobias Link sehr gut. Obwohl er von Größe und Gewicht deutlich im Nachteil war, punktete er mit schönen Angriffen und konnte im freien Stil technisch Überlegen gewinnen. Leider musste Tobias Link im Greco verletzungsbedingt aufgeben und wurde sportlich fair von Serafin gestützt zur Ecke begleitet.  Dass mit Altmeister Martin Mayer nicht gut Kirschen essen ist, musste Mert Eligüzel erfahren. Auch Mert kommt eigentlich aus einer anderen Sportart und muss hier noch einiges lernen, machte seine Sache allerdings schon sehr gut. Im jeweils letzten Kampf sorgte dann Max Klein (75kg) gegen den älteren Fabian Stock für eine Überraschung. Im griechisch-römischen Stil nutze er eine Konterchance zur Schleuder und schulterte Stock. Im freien Stil gab er in Führung liegend in der letzten Minute noch eine fünfer Wertung ab und verlor knapp nach Punkten.

Für Betreuer Siggi Steck ein versöhnlicher Abschluss, auf den man im nächsten Jahr aufbauen kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.