(c) Wuchenauer

Niederlagen zum Saisonauftakt

Zum Saisonauftakt mussten alle drei Teams des KSV Unterelchingen teils klare Niederlagen einstecken.

Besonders bitter ist die knappe 18:16 Punktniederlage für die Elchfighter des KSV Unterelchingen gegen den KSV Neckarweihingen. Leichtgewicht Nils Krautsieder tat sich gegen den jugendlichen DM-Teilnehmer Felix Fechner im freien Stil schwer und landete nach rund 4 Minuten in der Zange auf den Schultern. Auch Slim Trabelsi musste gegen Radu-Mircea Hohberg im griechisch-römischen Stil hart arbeiten, er war der aktivere Ringer und nutze jeweils die angeordnete Bodenlage mit schönen Durchdrehern zum 0:12 Punktsieg. Miguel Richter hatte mit dem zweiten DM-Teilnehmer Daniel Schweng ebenfalls große Mühe. Auf der Matte konnte er die Punktniederlage gering halten, musste jedoch alle vier Zähler aufgrund einer Wechselfristverletzung abgeben. Stilartfremd rang Maximilian Besser gegen den 10 kg schwereren Przemslaw Maczak im Freien Stil. Er kämpfte stark und konnte so die Höchstwertung gerade noch verhindern, so dass nur drei Zähler nach Neckarweihingen gingen. Im letzten Kampf vor der Pause bewies Faisal Haidari seine Klasse und lies Emil Ulamec nicht den Hauch einer Chance. Nach der Pause belohnte dann Samuel Guerrero ein weiteres Mal das in Ihn gesetzte Vertrauen mit einem souveränen TÜS. Trotz einiger kleiner Unsportlichkeiten gelang es dem älteren Philipp Bühler nicht, Samuel aus der Ruhe zu bringen, er siegte ungefährdet nach rund 4 Minuten. Hart umkämpft war die Klasse bis 71kg greco. Maximilian Schroth und und Dominic Schumny neutralisierten sich in der ersten Kampfrunde. Vom Trainerteam gut eingestellt kam Dominic aus der Pause war der aktivere Ringer uns siegte knapp mit 7:8 Punkten. Eine sehr schwere Aufgabe hatte Kevin Schweter mit Szymon Wojtkowski im Limit bis 80 kg. Bis zur Pause wehrte sich Kevin nach Kräften konnte jedoch in Runde zwei die Schulterniederlage nicht mehr verhindern. Mit schönen Freistilaktionen begeisterte André Wuchenauer gegen den gleichaltrigen Mikail Sezgin Hatipoglu die Fans und seine Mannschaftskameraden. Kurz vor dem Pausengong schulterte er seinen Gegner beim Stand von 5:12 Punkten. Auch Nick Klement kam zu seinen ersten Einsatz in der ersten Mannschaft. Er konnte gegen der erfahrenen Benedikt Glock mitringen, gab aber immer wieder Punkte ab, so dass am Ende eine 8:0 Punktniederlage den 18:16 Endstand bedeutete.

Das junge Team der zweiten Mannschaft wurde in Fellbach erwartungsgemäß klar mit 36:18 Punkten besiegt. In der Klasse bis 57kg konnte der Jüngste im Team Leo Klement in beiden Stilarten nicht Punkten und musste die Punkte technisch Überlegen und auf Schultern abgeben. Neuzugang Serafin Apostel beherrschte den jungen Tim Möller in beide Begegnungen mit Schultersiegen. David Braun war gegen den amtierenden Deutschen Meister Kevin Karl chancenlos und auch Max Klein musste die Dominanz von Altmeister und Trainer Tariel Shavadze in seiner Spezialdisziplin griechisch-römisch anerkennen. Für Lichtblicke im Team sorgte Hans Häckel und Luca Besser. Im griechisch römischen Stil Georgi Shavadze noch klar unterlegen, besiegte Hans im Freien Stil den Georgier mit 5:12 Punkten. Auch Luca Besser beherrschte den zehn Jahre älteren Marian-Bogdan Talpiz und konnte sich einen ungefährdeten 0:7 Punktsieg sichern. Der Mannschaftskampf endete mit 36:18 Punkten für den SV Fellbach.

Die Schülermannschaft des KSV Unterelchingen war zu Gast beim SV Ebersbach. Mit ganz schön viel Aufregung starteten die kleinen Elche in Unterelchingen. Vor allem für die Neulingen Jannik Schmidt, Lars Doster und Leon Kohler, der gleich zwei Schultersiege zum Ergebnis beisteuerte, war dieser Tag nach so vielen Monaten ohne Ringen und ohne Turniere sehr spannend. Im Freien Stil (Hinrunde) konnte der SV Ebersbach mit sechs Einzelsiegen bestechen. Für die kleinen Elche waren Linus Michaelis, Leon Kohler und DM Teilnehmer Leo Klement erfolgreich, so dass ein Endstand von 24:12 Punkte als Ergebnis auf der Anzeigentafel zu lesen war. Im Rückkampf im griechisch-römischen Stil sah es dann etwas besser aus. Hier konnten Philipp Gillich, Leon Kohler, Alexander Schwab und ein weiteres mal Leo Klement, der seinen Angstgegner Islam Tashuev erstmals besiegte,  jeweils mit der Höchstwertung punkten, so dass dieser Kampf mit 20:14 Punkten gewertet wurde. Die Gewichtsklasse bis 76 kg konnte nicht besetzt werden, diese Punkte gingen kampflos an Ebersbach . Für den KSV gingen außerdem Jannik Schmidt, Paul Wagner, Mathis Luikard, Lars Doster und Max Laible auf die Matte. Die Jungs wurden von Ihrem Trainer Hubert Walter besonders für ihren tollen Kampfgeist und den super Zusammenhalt in der Mannschaft gelobt. Jeder hat sein Bestes gegeben.

Alle drei Team sind auch nächsten Samstag wieder im Einsatz:

  • TSG Nattheim I vs. KSV Unterelchingen I  19:30 Uhr Ramensteinhalle Nattheim
  • TSG Nattheim Jugend vs. KSV Unterelchingen Jugend 17:30 Ramensteinhalle Nattheim
  • TSV Musberg II vs. KSV Unterelchingen II 19:30 Uhr Sportzentrum Leinfelden

Die Mannschaften freuen sich über mitgereiste Fans und deren Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.