Niederlage in Winzeln

Niederlage in Winzeln

Mit einer zu erwartenden 24:12 Niederlage kehren die verletzungsgeplagten Elchfighter aus dem Schwarzwald zurück.

Die lange Reise bei nasskaltem Wetter und Schnee hat sich für den KSV Unterelchingen nicht gelohnt. Der Kampf  am Freitag stand unter keinen guten Vorzeichen, da einige Ringer beruflich, verletzungs- oder krankheitsbedingt ausfielen und kurzfristig ersetzt werden mussten. Im Leichtgewicht bis 57 kg sprang der Jugendringer Alan Wöhl ein. Er verlor bei seinem Debüt nicht nur auf der Matte gegen den starken Razvan Dinu durch technische Überlegenheit, sondern auch schon auf der Waage. Wöhl konnte so kurzfristig das Gewichtslimit nicht einhalten. Wieder einmal ohne große Mühe bezwang das Schwergewicht Slim Trabelsi (130 kg) seinen Gegner Ersel Cetinkaya nach knapp einer Minute auf Schultern.  Der KSV-Ringer Erik Schweter (61 kg) hatte es mit Fabian Schetterer zu tun und ließ keine Zweifel daran, wer als Sieger die Matte verlassen würde. Bei einer Führung von 10 Punkten schulterte Schweter den Gastgeber. Schwerer tat sich Pascal Schmidt (98 kg) gegen Danilo Radjenovic. Bei dem taktischen Duell, das ausgeglichen war, setzte sich der Winzelner mit 3:0 Punkten durch und gewann. Vor der Pause trat als letztes  Dominic Schumny (66 kg) gegen Max Lam-Nguyen an. Der Kampf war lange Zeit offen und Schumny der aktivere Ringer, dann gab Schumny durch einen Armzug die entscheidende Wertung ab, die er nicht mehr aufholen konnte. Der Elchinger verlor am Ende mit 5:2 Punkten. Mit einem Zwischenstand von 8:8 Punkten für beide Teams ging es in die zweite Kampfhälfte.

Der Gastgeber Mandalin Minzala (86 kg) bekam seine Punkte auf der Waage, weil Unterelchingen keinen Gegner stellen konnte. Keine leichte Aufgabe hatte André Wuchenauer (71 kg) mit Marius Ganter vor sich. Wuchenauer  startete konzentriert und in einem gleichwertigen Kampf war zwei Minuten alles offen. Dann machte Wuchenauer den entscheidenden Fehler, wurde ausgekontert und geschultert. In der Klasse bis 80 kg traf Maximilan Besser auf Fabian Fus. Besser ließ seinen Kontrahenten keine Chance in den Kampf zu kommen und schulterte diesen bei einer Führung von 13:1 Punkten. Dieses war auch gleichzeitig der letzte Sieg seitens des KSV Unterelchingen. Für den Jugendringer Tim Bourguignon (75 kg GR) gab es nichts zu holen. Der junge Elchinger unterlag bei seinem ersten Einsatz dem Winzelner Adrian Heim, der Bourguignon im Boden so lange durchdrehte bis Heim die technische Überlegenheit erzielte.  Für Kevin Schweter (75 kg FS) lief es gegen den starken Marian Rall nicht wirklich besser. Schweter konnte zwar kräftemäßig Paroli bieten, doch am Ende unterlag er Rall auf Schultern.

Das Team des KSV Unterelchingen hatte gegen den KSV Winzeln den letzten Kampf in der Saison. Die Elchfighter erkämpften sich in der Verbandsliga den 3. Tabellenplatz, den sie auch am letzten Kampftag der anderen Mannschaften nicht mehr verlieren können.

Die KSV-Athleten haben durch eine gemeinschaftliche und gute Leistung das Ziel und die Erwartungen in dieser Saison übertroffen. Der Dank gebührt allen Ringern, dem Trainerteam und Zuschauern für die Unterstützung in dieser tollen Saison!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.