Mannschaftsrunde 2020 ohne Elchfighter des KSV Unterelchingen

Mannschaftsrunde 2020 ohne Elchfighter des KSV Unterelchingen

Bis zuletzt haben die Verantwortlichen und Aktiven des KSV Unterelchingen gehofft, überlegt und eine minimale Vorbereitung auf die kommende Mannschaftsrunde mit den Trainern unter den genehmigten Vorgaben absolviert. Es wurden verschiedene Szenarien durchgespielt, wie eine Mannschaftsrunde in einer vielleicht abgewandelten Form, aber doch zumindest mit Zuschauern in kleinem Rahmen, veranstaltet werden könnte. Nun kam für alle sehr überraschend die Zusage des Landes Bayern, die mit Beschluss vom 08.09.2020 das Wettkampfverbot lockert und Wettkämpfe unter strengen Auflagen erlaubt. (Aber weiterhin nur ein Training in kleinen Trainingsgruppen á 5 Personen) Für viele mag die Nachricht erlösend sein, für uns kommt diese Lockerung jedoch zu spät. Die Verunsicherung der Athleten ist groß, einigen wurde von ihrem Arbeitgeber nahegelegt, keine Risikobegegnungen herbeizuführen und auch die Vorstandschaft hat große Bedenken, „Ihre Jungs“ dem gesundheitlichen Risiko auszusetzen, jede Woche in einer anderen Halle mit verschiedenen Personen unter anderem auch vielen Gastringern aus dem Ausland zu ringen. Zudem sehen wir in unserer kleinen Halle, mit unseren durch die Pandemie begrenzten Mitteln, keine Möglichkeit, ein Konzept auf die Beine zu stellen, welches unserem Anspruch auf eine sichere Durchführung eines Mannschaftskampfes entsprechen würde und wir nicht gleichzeitig mit einer finanziellen Bauchlandung unsere jahrelange Arbeit zerstören würden. Dieses Risiko ist für uns existenziell und somit nicht eingehbar.

Schon vor einiger Zeit verkündete die DRL, die Regionalliga und einige Verbände den diesjährigen Verzicht auf eine Mannschaftsrunde. Im Bezirk haben unter anderem die Vereine KG Ebersbach/Faurndau, AC Röhlingen, SV Fellbach und die KG Fachsenfeld Dewangen verkündet, an der diesjährigen Runde nicht teilzunehmen. Wir haben uns bewusst lange die Möglichkeit offen gehalten, an der Mannschaftsrunde teilnehmen zu können, da wir nicht ohne Kampf das Feld räumen wollten bzw. wir dem alten Leitspruch folgen wollten, der so hervorragend auf unseren tollen Sport passt: „Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!“. Wir haben gekämpft, wir wollten teilnehmen, müssen uns nun leider der Realität beugen und uns für dieses Jahr zurückziehen und unsere Mannschaft für das nächste Jahr vorbereiten, um hier in der Verbandsliga wieder voll angreifen zu können.

Auch unsere Schülerringer leiden unter den Pandemiefolgen. Es gibt für die Kids keine Turniere und auch sämtliche Meisterschaften wurden ausgesetzt oder verschoben. Eine Schülerrunde ist im Moment nicht angedacht.

Hoffen wir auf eine Besserung im nächsten Jahr.

Bleiben Sie Gesund!

Ihr KSV Unterelchingen – Ringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.