Mit einer guten kämpferischen Leistung bezwang die erste Mannschaft des KSV Unterelchingen vor den Augen einer Handvoll mitgereisten Anhängern den Spitzenreiter der Verbandsliga AV Hardt mit 18:16 Punkten.

Die Aktiven wurden hierbei am Mattenrand von Trainer Oguz Özdemir und dem Mannschaftsführer André Wuchenauer betreut und angetrieben.

Obwohl der Kampf auch dieses Mal am Freitagabend ausgetragen wurde, schafften es die Verantwortlichen alle Gewichtsklassen bis auf eine zu besetzen.

Raffi William

Den Grundstein für den Auswärtssieg legte erneut das Elchinger Leichtgewicht Simone Piroddu (57 kg F), der Samuel Marte souverän durch technische Überlegenheit schlug. Weitere klare Siege durch technische Überlegenheit gab es für Dominic Schumny (61 kg GR), der mit Lorenz Römpp keine Mühe hatte, ebenso wie der KSV-Neuzugang Raffi William (98 kg F), der Tobias Klausmann die Punkte abnahm. Kampflos zu seinen Punkten im Schwergewicht bis 130 kg kam der Gastgeber Tomislav Lavric aus Hardt, weil Unterelchingen diese Klasse nicht besetzen konnte. Einen Schlüsselkampf vor der Pause hatte der Juniorenringer Erik Schweter (66 kg F) gegen den erfahrenen und starken Dmytro Zlatkin aus Hardt. In dem hart umkämpften Duell bekam Schweter die ganze Härte seines Kontrahenten zu spüren und blieb nach einer Kopfklammer benommen liegen. Trotz dieser Aktion konnte der Hardter Zlatkin nur einen Punktsieg einfahren und nicht die erwarteten 4 Punkte holen.

So führte das Gästeteam aus Unterelchingen nach der ersten Hälfte mit 12:6 Punkten in der Mannschaftswertung.

Der Elchfighter Victor Mitioglu (80 kg F) vom KSV war der nächste auf der Matte und stellte sich Marcus King. Der KSV-Ringer konnte sich in dem engen Fight am Ende durchsetzen und holte sich den Punktsieg für das Team und baute die Führung aus. Dennis Querner (71 kg GR) hatte es mit  Gastgeber Daniel Broghammer zu tun. Querner kam nicht so zum Zug und musste nach Ablauf der Zeit seinem Gegner den Punktsieg überlassen.  Bei 12 zu vergebenen Punkten vor den letzten drei Kämpfen brauchten die Elchinger noch einen Sieg mit 4 Punkten um den Gesamtsieg zu holen.

Diese Aufgabe zu erfüllen lag erst einmal auf den Schultern von Maximilian Bessser (86 kg GR), der als nächstes auf die Matte musste. Besser ließ in seinem Auftreten keinerlei Zweifel daran, wer als Sieger die Kampffläche verlassen würde.  Ohne Probleme holte er sich die technische Überlegenheit über Johann Reswich und sicherte dem KSV vorzeitig den Auswärtserfolg.

Für Kevin Schweter (75 kg F) lief es nicht rund. Er konnte gegen Adrian Jauch aus Hardt zwar in Führung gehen, verletzte sich allerdings bei eigener Aktion zum Schrecken des Betreuerstabs und musste aufgeben. Im letzten Kampf des Abends war für den Jugendringer Samuel Guerrero nichts zu holen und er musste sich Gabriel Benchea am Ende mit einer Schulterniederlage geschlagen geben.

Mit diesem Erfolg konnten sich die Elchfighter endlich selbst für ihren Einsatz auf der Matte belohnen und die ersten Punkte für die Tabelle holen.