Zum 25. Mal wurde am Wochenende der Internationale Große Preis von Baden-Württemberg in Baienfurt ausgetragen. Das Turnier war mit 130 Teilnehmern im Männerbereich und Ringern aus Italien, Ungarn Österreich, Schweiz und Deutschland gut besetzt. Das Turnier wurde in beiden Stilarten gerungen. Für den KSV Unterelchingen gingen Erik Schweter (Freistil) und Maximilian Besser (Greco) auf die Matte.

 GroerPreis2019

Den Auftakt machten die Freistilringer und Erik Schweter traf in der Gewichtsklasse bis 65 kg auf Mirwais Amiri aus Augsburg und besiegte diesen auf Schulter. Im zweitern Duell gegen Mansur Mavlaev aus Willisau ging er schnell mit 8:0 in Führung, tat sich aufgrund von Knieproblemen schwer, rettete aber den Sieg über die Zeit. In seinem letzten Poolkampf stellte er sich dann Faisal Haidari aus Augsburg, der auch beim KSV schon mittrainierte. Am Ende unterlag der Elchfighter nach gutem Kampf klar dem Ausgburger noch durch eine Schulterniederlage.  Somit blieb Erik Schweter das kleine Finale um Platz 3, dass er gegen Khamza Temarbulatov aus Singen bestritt. Sehr konzentriert ließ der KSV-Athlet seinem Gegner keine Chance und holte sich den 3. Platz.

Für den Elchfighter Maximilian Besser in der Gewichtsklasse bis 82 kg und im griechisch-römischen Stil verlief der Start alles andere als nach Maß. Er stellte sich im ersten Fight dem Herbrechtinger Riccardo Caricato. Beide Ringer schenkten sich nichts, jedoch war Caricato sehr gut auf den Elchinger eingestellt und ließ wenig zu. Besser verlor das Duell durch eine Punktniederlage. Beim zweiten Auftritt hatte der Elchfighter weniger Mühe mit seinem Gegner Sandro Martin aus Taisersdorf und sicherte sich den Punktsieg. Allerdings wartete mit Giorgi Ketiladze aus Waldkirch-Kollnau ein harter Brocken. Dieser ließ dem KSV-Ringer keine Chance und bezwang ihn  durch technische Überlegenheit. Mit dieser Niederlage war auch das Turnier für Besser beendet und er belegte den 7. Platz.