Nach seiner Medaille bei der Deutschen Meisterschaft der Junioren im griechisch-römischen Stil wurde der KSV-Athlet Maximilian Besser vom Württembergischen Ringerbund zum Brandenburg-Cup in Frankfurt/Oder eingeladen. Bei dem international offenen Turnier nahmen 9 Nationen teil, darunter Schweden, Finnland, Schweiz, Niederlande und Rumänien und gilt als Qualifikationsturnier für die Europameisterschaft der Junioren.

M Besser
Aufgrund der 12 Teilnehmer wurde eine Qualifikationsrunde ausgetragen, um das Feld auf 8 Ringer für das Viertelfinale zu reduzieren.
Maximilian Besser (77 kg) musste in die Qualifikation und traf dort auf den Schweizer Yves Mühlhaupt. Der Kampf ging über die volle Distanz, dabei setzte sich Besser mit einem 8:3 Punktsieg durch und zog ins Viertelfinale ein.

M Besser1
Gegen den Esten Ranet Kalvola war für den Elchfighter nichts zu holen. Er unterlag klar durch technische Überlegenheit. Nachdem der Este sein nächstes Duell gegen den späteren Turniersieger verlor, blieb Maximilian Besser keine Chance auf die Hoffnungsrunde und er beendete das Turnier auf einem guten 7. Platz.