Das war nichts! Die Ringer der 1. Mannschaft des KSV Unterelchingen mussten sich haushoch den Gästen aus Winzeln geschlagen geben. In der randvoll gefüllten KSV Halle und trotz großer Unterstützung durch ihre Anhänger verloren die Elchfihgter klar mit 28:5 Punkten den Spitzenkampf um die Tabellenführung.

Der junge Luca Besser fing durchaus vielversprechend an und ging mit einem Hüftwurf gegen den Gast Fabian Schetterer in Führung und brachte ihn in die gefährliche Lage. Allerdings konnte er den Winzelner nicht am Boden halten und auch nicht den Schultersieg einfahren. Danach spielte Fabian Schetterer seine taktische Erfahrung aus und nach zwei Würfen schulterte den KSV-Nachwuchsathleten. Eine unerwartete Schulterniederlage gab es auch im Schwergewicht von Rudolf Münkle gegen Dominic Nagel. Nach kurzem Abtasten geriet Münkle in die Kopfklammer aus der er sich nicht mehr befreien konnte und wurde vom Gegner geschultert. Keinen Stich hatte der Elchinger Dominic Schumny gegen seinen Konkurrenten Philipp Ganter. Nach hektischem Beginn fand sich Schumny in der gefährlichen Lage wieder und musste sich ebenfalls schultern lassen. Die Gäste hatten nun schon einen Vorsprung von 12:0 Punkten. In der zweiten Schwergewichtsklasse trafen Pascal Schmidt und Felix Beck aufeinander. Beck verhinderte die Angriffsversuche von Schmidt und ging in dem taktischen Duell in der ersten Hälfte in Führung. Der KSV-Ringer aus Elchingen versuchte in der zweiten Hälfte den Rückstand aufzuholen und kam bis auf einen Punkt heran und verlor doch knapp den Kampf. Den letzten Fight vor der Pause bestritten Erik Schweter und Max Lam-Nguyen aus Winzlen. Dem Elchinger gelang die erste Wertung zur Freude der Zuschauer in der Halle, jedoch musste Schweter nach Passivität in die Bodenlage und sein Gegner konnte in zweimal durchdrehen bevor es in der Mattenmitte im Stand weiterging. Der Winzelner führte so mit 5:1 Punkten. Erik Schweter ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und kämpfte sich heran um schlussendlich mit einer kämpferischen Energieleistung dieses Duell für sich zu entscheiden und die Halle zum Jubeln zu bringen.

Er holte die erste Wertung für den KSV Unterelchingen. Die Gäste führten zur Pause mit 13:1 Punkten in der Gesamtwertung.

Nach der Pause ging Erik Boldin für den KSV Unterelchingen auf die Matte und hatte wieder eine schwere Aufgabe mit dem starken Mandalin Manzak vor sich. Manzak war Erik Boldin in allen Belangen überlegen, verhielt sich sportlich sehr fair und ließ den Elchinger mitringen ohne Gefahr zu laufen den Kampf aus der Hand zu geben. Am Ende unterlag Boldin mit einer technischen Überlegenheit. Ebenfalls keine leichte Aufgabe war das Aufeinandertreffen zwischen André Wuchenauer und den starken Nicolae-Florentin Minzala. Der Winzelner beherrschte Wuchenauer in jeder Lage und wortwörtlich mit dem Schlussgong musste sich der Elchinger technisch überlegen geschlagen geben. Minzala sorgte somit für die uneinholbare Führung von 21:1 Punkten und den vorzeitigen Gesamtsieg, da nur noch 3 Kämpfe ausstanden.

Maximilian Besser hatte es mit Fabian Fus zu tun und es sah nach einer sicheren Sache aus, als er zum Schrecken aller in einen Konter geriet und in der gefährlichen Lage endete. Nur haarscharf entging Besser der Schulterniederlage, weil er sich im letzten Moment herausdrehen konnte. Danach ging der Elchinger wesentlich konzentrierter in das Geschehen und besiegte Fus am Ende durch technische Überlegenheit und sorgte nach Schweter für weitere Punkte für das Gesamtkonto.

Der Kampf zwischen Martin Weickert und Adrian Heim endete ebenso nicht wie geplant. Obwohl Weickert beherzt an die Sache ging, ließ er sich den Stil seines Kontrahenten aufzwingen und geriet immer mehr in Abwehrhaltung. Heim erwischte Martin Weickert in einem Schwungwurf und schulterte ihn zum Entsetzen der Zuschauer in der Halle.

Im letzten Duell des Abends ging dieses Mal der Neuzugang Halit Dedeoglu, der den verletzten Kevin Schweter ersetzte, auf die Matte für den KSV. Auf ihn wartete der starke Nachwuchsringer Marian Rall, der auch schon an der Europameisterschaft teilnahm. Dedeoglu gelang auch die erste Wertung, das brachte Rall jedoch nicht aus dem Konzept und er machte mehrere kleine Wertungen, ging in Führung und wehrte alle Angriffe des Elchingers ab, der alles versuchte gegen Rall zu punkten. Das Letzte Duell endete somit mit 13:4 Punkten für den Winzelner.

Mit dem Sieg des KSV Winzeln über die Athleten des KSV Unterelchingen bleiben sie unangefochten an der Tabellenspitze und unterstreichen ihre Aufstiegsambitionen erneut.