Mit insgesamt 28:19 Punkten verloren die Elchfighter der zweiten Mannschaft gegen die Gastgeber SV Fellbach II.

Die Gewichtsklasse bis 57 kg blieb bei beiden Teams unbesetzt und deswegen wurden auch keine Punkte vergeben.

Der Fellbacher Jemail Vashakidze ließ Max Lenz (130 kg) keine Chance und bezwang in technisch überlegen. Kampflos kam Alan Wöhl (61 kg) zu seinen Punkten, weil Fellbach dieses Gewicht nicht besetzen konnte. Mit Amiran Schavadze  wartete ein schwerer Brocken auf Max Klein (66 kg). Schavadze ließ Klein nicht zum Zuge kommen und sicherte sich den Sieg durch technische Überlegenheit. Erik Boldin (98 kg) verkürzte ebenfalls mit einem Sieg durch technische Überlegenheit.  Pech hatte Nik Klement (75 kg). Nicht nur, dass er in Führung liegend auf die Schulter ging, er verletzte sich dabei auch noch am Knie. Der Elchinger Hans Häckel erkämpfte sich gegen Ömer Sengül einen Punktsieg, der allerdings nicht ausreichte und somit verloren die Elchinger den Vorrundenkampf knapp mit 12:11 Punkten.

Im Rückrundenkampf war die Gewichtsklasse bis 57 kg wieder bei beiden unbesetzt und auch Alan Wöhl bekam erneut kampflos die Punkte. Mit dem Schultersieg über Jens Masuhr sorgte Max Lenz im Schwergewicht für einen weiteren Sieg. Alle anderen Duelle gingen an die Fellbacher. Ilias Bennani (66 kg) unterlag Amiran Schavadze, Erik Boldin verlor gegen Salomon Fayzulaev  und Hans Häckel musste sich Marian-Bogdan Talpiz geschlagen geben. Hart traf es auch Dennis Querner, der sich nach einer Wurfaktion im Kampf gegen Tobias Rieger am Rücken verletzte. Querner versuchte den Kampf wieder aufzunehmen, allerdings nach einer weiteren unsanften Landung nach einer Wurfaktion, gab der Elchfighter verletzungsbedingt auf. Somit gewannen die Gastgeber den Rückkampf deutlich mit 16:8 Punkten.