Auch im Rückrundenkampf konnten die Ringer des KSV Unterelchingen und das Trainerteam Dieter Folz und Oguz Özdemir keinen Sieg beim SV Fellbach um Trainer Tariel Schavadze, der auch schon Trainer in Unterlchingen war, einfahren und verloren mit 17:14 Punkten.

Nils Krautsieder (57 kg) musste sich dem starken Amiran Tsetskhiadze stellen, dieser ließ Krautsieder keine Chance und gewann nach einer Minute durch technische Überlegenheit. Für den Schwergewichtler Slim Trabelsi war sein Duell gegen Nodar Egadze die erste wirkliche Prüfung seines Könnens. Nach dem ersten Abtasten konnte Trabelsi durch mehrere Dreher schnell mit 8 Punkten in Führung gehen. Der Fellbacher gab sich aber keinesfalls geschlagen und verkürzte immer wieder. Nach Ablauf der Zeit der stand der Elchinger als klarer Punktsieger fest. Erik Schweter (61 kg) musste sich nicht groß anstrengen und nur das Gewicht bringen, denn Fellbach stellte gegen ihn keinen Ringer und er siegte kampflos.

Gar nicht gut erging es Pascal Schmidt (98 kg) gegen Aron Heumann. Schon die erste Wurfaktion brachte Heumann den Schultersieg über Schmidt. Luca Besser (66 kg),  der für Dominic Schumny einsprang, setzte zwar die erste Aktion, hatte aber dann dem Fellbacher Dara Nisi nichts entgegen zu setzen und verlor nach mehreren Drehern durch technische Überlegenheit. Vor der zweiten Kampfhälfte führten die Gastgeber mit 12:7 Punkten.

Aufgrund des Stilartwechsels startete Victor Mitioglu die Punktejagd in der Gewichtsklasse bis 86 kg und traf auf Paul Wahl, den er nach Belieben beherrschte und technisch überlegen  gewann. KSV-Ringer André Wuchenauer (71 kg) hatte es mit Murtuz Magomedov zu tun. Trotz Gegenwehr konnte Wuchenauer die Niederlage nicht verhindern und verlor deutlich nach Punkten. Nach zähem Kampf holte sich Maximilian Besser (80 kg) den Punktsieg gegen Moritz Wahl und verkürzte den Punktestand auf 15:13 Punkten. In einem hart umkämpften Fight von Samuel Guerrero (75 kg GR) gegen Murad Makaev war der Ausgang bis zum Ende offen. Obwohl Makaev schon mit 12 Punkten führte, startete Guerrero eine Aufholjagd und hatte seinen Gegner am Rande der Niederlage. Der Elchinger verschenkte den Sieg mit einem unglücklichen Wurfversuch und landete in der gefährlichen Lage und gab dabei eine Wertung von 4 Punkten ab. Das bessere Ende hatte der Gastgeber er gewann nach Punkten.

Im letzten Kampf des Abends stand für Kevin Schweter (75 kg FS) fest, dass er 4 Punkte gegen Otto Madejczk holen musste um noch das Unentschieden für das Team zu ermöglichen. Schweter versuchte alles, kam aber über einen knappen Punktsieg nicht hinaus. Trotz des Sieges verloren die Elchfighter das Gesamtduell.